Das FINN DINGHY

Das Finn-Dinghy ist seit 1952 die olympische Einhandklasse für die Herren.  Die 4,50 m lange Gleitjolle ist weltweit stark verbreitet.  Auf fast allen See- und Binnenrevieren finden Regatten und Meisterschaften statt, in Deutschland allein schon ca. 50 Ranglistenregatten mit großen Beteiligungen.  Die Deutsche Rangliste zählt im Durchschnitt ca. 150 Boote.  Damit ist das Finn-Dinghy eine der stärksten Klassen im DSV Strenge Bauvorschriften sichern eine robuste Bauweise der Boote.  Das Finn Dinghy lässt sich über viele Jahre erfolgreich auf Regatten segeln und ist dadurch sehr wertstabil.  Durch den flexiblen Carbon Mast und das 10 qm große Segel aus modernem Lamynahtmaterial lässt sich das Rigg optimal auf das Körpergewicht des Seglers einstellen. Das Regattasegeln im Finn-Dinghy ist sehr taktisch geprägt.  Die Geschwindigkeitsunterschiede der Boote sind gering, die Rennen bleiben spannend bis ins Ziel.  Gleichzeitig erfordert das Boot einen großen Körpereinsatz, denn es will sportlich gesegelt werden!  Trotz aller Regattaambitionen besitzt die Kameradschaft in der Klasse einen sehr hohen Stellenwert.  Viele Segler bleiben ein ganzes Seglerleben dem Finn-Dinghy treu.  Die Altersstruktur der Klasse ist somit äußerst vielschichtig.  Spezielle Meisterschaften für Junioren als auch Veteranen kennzeichnen dieses Bild und schaffen internationale Kontakte.

Der Einstieg in die Finn-Klasse kann sehr preisgünstig über ein absolut konkurrenzfähiges Gebrauchtboot erfolgen.  Natürlich gibt es aber auch ein großes Angebot an neuem Bootsmaterial.

Technische Daten:
Länge:        4,50 Meter
Breite:        1,51 Meter
Segelfläche:    10,00 Quadratmeter

Datenschutz|Impressum|Kontakt| erstellt von modernize*design | © Segel-Club Salzgitter 2018