Der 505er

"Frohe Fiven" hieß es schon in der Zeitschrift Regatta im Jahre 1984. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Diese Verneudeutschung hören einige 505-Veteranen zwar gar nicht gerne (für sie klingt "Five" zu sehr nach "Pappnase") aber fast jeder Jollensegler kennt das außerordentlich schnelle, wendige und sehr sensible "Five-O-Five-Dinghy" unter dieser Bezeichnung.

Inzwischen gibt es etwa 1.500 dieser 2-Mann- Trapezjollen in Deutschland, die international vergebenen Segelnummern sind bei 8700 angelangt und man freut sich weltweit eines stetigen Zuwachses von ca. 50 Booten pro Jahr. Die "Neue-Boot-Welle" bedeutet jedoch nicht, dass man jährlich ein Neues braucht um konkurrenzfähig zu sein. Die Rumpfform ist bei den 505ern genau vorgeschrieben. Genauso die Segelmaße und die Minimumgewichte. In der Konstruktion dagegen gibt es so geringe Beschränkungen, dass jede Werft ohne allzu große Anstrengung in der Lage ist, steife Boote zu bauen, die über Jahre hinweg voll regattatauglich sind.

Auf dem 505er war die Beschlagsausrüstung immer vollkommen freigestellt. Das hat zu vielen Innovationen für die Jollenszene beigetragen. Am bekanntesten ist sicher das automatische Spibaumsystem (sinnigerweise "Pershing-System" genannt) bei dem die Spischot in einer Gabel an der Spibaumnock geführt wird und der Spibaum mit einer Leine von seiner Ruheposition neben dem Großbaum in die Arbeitsposition am Mast gezogen wird. Warum nun, wird man sich fragen, ist trotz der neuen Boote der Gebrauchtbootmarkt so leergefegt. Es muss wohl daran liegen, dass das Boot einfach einen Höllenspaß macht. Mit einer Crew, die mindestens das Idealgewicht (ca. 70 kg Steuermann und 80-85 kg Vorschoter) auf die Waage bringt, gibt es am Wind bei Welle keine schnellere Zweimannjolle. Mit fast 100 Booten in der aktuellen Rangliste, 75 Booten beim Pfingstbusch und 50 Booten auf der IDM bzw. am Wittenseemüssen sich die 505er sicher nicht als Minderheitenklasse vor irgendjemandem verstecken.


Technische Daten:
Länge:        5,05 Meter
Breite:        1,88 Meter
Segelfläche:    16,30 Quadratmeter

Impressum|Kontakt| erstellt von modernize*design | © Segel-Club Salzgitter 2018