Die Segelpraxis

Die Segel-Praxisausbildung schließt sich direkt an die Theorieprüfung an.  Meistens ist dieses nach den Osterferien, wobei wir natürlich auch wetterabhängig sind.

Gefahren wird in 2er Teams, terminlich individuell nach Absprache mit dem jeweiligen Ausbilder. Pro Ausbilder gibt es normalerweise 2, maximal 3 Teams, was eine intensive und gute Betreuung und Ausbildung ermöglicht. Wenn es nach einigen Stunden bereits einigermaßen klappt, können die Segelschüler auch schon mal allein sich auf das Wasser wagen und so auch selbstständig trainieren.

Man muß je nach "Händchen" etwa 10 Stunden auf der Jolle einplanen, um die Praxisprüfung ablegen zu können. Je mehr Stunden man segelt, desto besser natürlich die Sicherheit an Bord und desto besser der Umgang mit dem Schiff. Unsere Schüler können am Ende der Ausbildung selbstständig eine Segeljolle führen.

 Je nach Lage der Schul-Sommerferien findet die Praxisprüfung VOR oder NACH den Ferien statt.

 

Die Motorbootausbildung

Im Segelclub Salzgitter bilden wir nicht selbst den Praxisteil Motor zum SBF-Binnen aus. Hier vertrauen wir auf Partner, die für viele Segelschulen und Vereine in der Umgebung die Ausbildung durchführen.

Die entstehenden Kosten in Höhe von 65,-€ sind vor Ort zu entrichten. Darin enthalten sind eine Sicherheitseinweisung, eine technische Einweisung, praktische Knotenkunde, 2 Übungsstunden zu ca. 30 Minuten (i.d.R. ausreichend) und die Prüfungsfahrt. Ggf. fallen Mehrkosten an, wenn Sie zusätzliche Übung benötigen.

Die Übungstermine werden direkt mit den Ausbildern vereinbart. Durch die Ausbilder wird auch der Motorteil im Theoriekurs unterrichtet, Sie können dann schon Termine machen und bekommen alle nötigen Kontaktdaten und Termine zur Motorpraxis.

Die Motorpraxisprüfung findet unabhängig von der Segelprüfung statt und wird durch die Ausbilder organisiert.

Impressum|Kontakt| erstellt von modernize*design | © Segel-Club Salzgitter 2018